Allgemeine Geschäftsbedingungen

 

1. Die An- und Abreise der Teilnehmer zum Veranstaltungsort erfolgt eigenständig und fällt nicht in den Verantwortungsbereich des Veranstalters.


2. Die Teilnehmer sind für ihre Ausrüstung, witterungsgerechte Kleidung und Schuhwerk selbst verantwortlich. Jeder Teilnehmer sorgt, falls nicht anders vereinbart, eigenständig für seine Verpflegung.


3. Der Veranstalter ist nicht für den Transport der persönlichen Ausrüstung, des persönlichen Gepäcks oder der persönlichen Verpflegung der Teilnehmer verantwortlich.


4. Der Veranstalter haftet nicht für selbstverursachte oder von anderen Teilnehmern verursachte Sachschäden am Besitz der Teilnehmer.


5. Die vom Veranstalter gestellten Ausrüstungsgegenstände sind mit Sorgfalt zu behandeln und nur zweckmäßig zu benutzen.


6. Bei Zuspätkommen oder bei Nichterscheinen von Teilnehmern besteht weder ein Anspruch auf Erstattung noch auf Inanspruchnahme der gebuchten Teilnahme zu einem späteren Termin.


7. Bei Hagel, Gewitter, Sturm, Eisregen o.ä. muss die Veranstaltung aufgrund der Unfallverhütungsvorschrift abgesagt oder abgebrochen werden. Die Teilnehmer haben das Recht an einer späteren Veranstaltung, ohne eine erneute Entrichtung der Teilnahmegebühr teilzunehmen. Bei Abbruch der Aktion aus Sicherheitsgründen kann, alternativ zur erneuten Teilnahme, 50% der Teilnahmegebühr an den Teilnehmer ausgezahlt werden. Bei Absage der ganzen Aktion aus Sicherheitsgründen kann, alternativ zur erneuten Teilnahme, 85% der Teilnahmegebühr an den Teilnehmer ausgezahlt werden.


8. Bei nicht sicherheitsbedingter Absage der Veranstaltung durch den Veranstalter erhalten die Teilnehmer das Recht an einer späteren Veranstaltung, ohne eine erneute Entrichtung der Teilnahmegebühr, teilzunehmen oder erhalten alternativ 100% der Teilnahmegebühr zurück.


9. Verstößt ein Teilnehmer gegen Sicherheitsanweisungen des Veranstalters, verhält sich grob fahrlässig oder stört mutwillig die Veranstaltung, kann er vom Veranstalter ohne Rückerstattung der Teilnahmegebühr von der Veranstaltung und allen zukünftigen Veranstaltungen ausgeschlossen werden und trägt die Kosten für einen eventuellen Rücktransport selbst.

 

10. Gebühren bei Stornierung durch den Kunden

Bei Stornierung von Schulungen und Aktionen durch den Kunden ist der Betrag für die Planung, Genehmigung und Vorbereitung separat zu entrichten.

Die anteilige Gebühr bei Stornierung für die eigentliche Aktion beträgt:

  • Ab 8 Wochen vor dem Datum der Veranstaltung 50% der Kosten für die eigentliche Durchführung vor Ort

  • Ab 4 Wochen vor dem Datum der Veranstaltung 75% der Kosten für die eigentliche Durchführung vor Ort

  • Ab 2 Wochen vor dem Datum der Veranstaltung 85% der Kosten für die eigentliche Durchführung vor Ort

  • Ab 1 Woche vor dem Datum der Veranstaltung 100% der Kosten für die eigentliche Durchführung vor Ort

Wenn das erste Genehmigungsverfahren zur Durchführung einer Aktion oder Schulung auf der vorgesehenen Fläche nicht zum Erfolg führt, ist der Veranstalter verpflichtet für einen alternativen Durchführungsort, der maximal 10 Kilometer Luftlinie zum ursprünglichen Veranstaltungsort entfernt ist, ein weiteres Genehmigungsverfahren einzuleiten. Falls der Kunde dem zweiten Genehmigungsverfahren widerspricht, hat er die Kosten der Planung für diese Veranstaltung bis zum Zeitpunkt seines Widerspruches zu tragen. Wenn der Zeitpunkt des Wiederspruches weniger als 8 Wochen vor der Durchführung der eigentlichen Veranstaltung liegt, gelten die Bestimmungen der Stornierung einer Aktion oder Schulung durch den Kunden.

 

11. Gebühren bei Stornierung durch den Kunden in den Programmbereichen „In Touch With Nature“ und „Waldläufer“:

  • Ab 14 Tage vor dem Datum der Veranstaltung 25% der Teilnahmegebühr

  • Ab 7 Tage vor dem Datum der Veranstaltung 50% der Teilnahmegebühr

  • Ab 3 Tage vor dem Datum der Veranstaltung 75% der Teilnahmegebühr

  • Ab 1 Tag vor dem Datum der Veranstaltung 85% der Teilnahmegebühr

517efb333